Über mich

 

Mein Lebenslauf ist bestimmt von Handwerk, Sozialarbeit, Event Management und Vertrieb. Parallel zu meinen beruflichen Aktivitäten war ich immer fasziniert von Verhaltensforschung, Intimität und Sexualität. Zwei Begegnungen haben meinen Wunsch mich professioneller mit dem Thema Sexualität und Kommunikation zu beschäftigen geprägt:

Ein Gespräch mit einer professionellen Domina und ihren Ansichten, wie das was Psychologen als Störungen bezeichnen, unternehmerisch nutzbar gemacht werden kann.

Die Begegnung mit dem Sexualverhaltenspsychologen Laszlo Nemeth, der die wohl ungewöhnlichsten (die meisten seiner Kollegen sagen „grenzwertigsten“) therapeutischen Interventionen zur Erhöhung der Lebens- Liebesqualität seiner Patienten entwickelt hat.

In den vergangenen Jahren habe ich dieses therapeutische „Hardcorewissen“ übersetzt und alltagstauglich für uns alle anwendbar gemacht.

 

Im Rahmen meiner Ausbildung zum High Performance Coach bei Michael Breen und Ed Percival in London, habe ich 2002 zum ersten Mal öffentlich über mein Wissen um Verhalten und Intimität berichtet. In London ist dann der Workshop „Primal Communication“ entstanden, den ich anschließend  in Deutschland einige Male angeboten habe. Auf diesen Erfahrungen aufbauend habe ich in den vergangenen Jahren meine „Primal“ Arbeit weiter zur Reife gebracht. Im Juni 2007 sind Ausschnitte aus dem Programm „Primal Communication“ in meinen Workshop „Couple Coaching“ eingeflossen.

 

Aufbauend auf dem Modell von High Performance Coaching vermittle ich die Modelle „Primal Communication“ und "Primal Coaching". Darüber hinaus leite ich den offenen Arbeitskreis "Qualitätszirkel Sexualität" und halte Vorträge zu "Primal Business".

Von Männern und Frauen

Ich arbeite mit Männern und Frauen aller Orientierungen und Identitäten.

Als Mann ist mir bewusst, dass alle meine Ansichten, Annahmen und Erkenntnisse aus dieser Sicht vermittelt und angewendet werden.